Mal wieder unterwegs

Normalerweise treffen sich jeden 1. Donnerstag im Monat nachmittags die Damen und Herren im Dörpshuus zum geselligen Plaudern in der „Kaffeestube“. Am Donnerstag, 7.09.17, war bereits um 12.30h Treffpunkt vorm Dörpshuus, um gemeinsam zum Ingenhof nach Malkwitz, ca.5 Kilometer von Malente entfernt, zu fahren. „Teffi“, Gast der Kaffestube und vertraut mit dem Mannschaftswagen der Feuerwehr, kutschierte die Gesellschaft nebst Privatfahrzeugen nach Malkwitz. Um 13.30h empfing Frau Engel, die Chefin des Ingenhofes die Gäste aus Passade und begann mit einer Führung über den Hof. Der Ingenhof ist ein Obst- und Weingut. Seit 1992 werden auf einer Fläche von ca. 40ha Erdbeeren sowie auf 1ha Fläche Himbeeren angebaut. 2008 startete der Familienbetrieb das Experiment des Weinanbaus. Auf ca. 3ha wurden 1/3 Rotwein- und 2/3 Weißweinreben gepflanzt. Der Ingenhof ist somit das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschlands. Der Rundgang über den Hof führte zu den Weinbergen, der Lagerung der Fässer und gab Einblick in die Entstehung des seit ca.10 Jahren währenden Weinanbaus. Nach so viel Information wurden Kaffee und Kuchen im Feldcafé serviert und eine Weinprobe durfte auch nicht fehlen. Der anschließende Besuch im Hofladen, der zum Komplex des Ingenhofes gehört, bot den Gästen eine Übersicht über das reichhaltige Angebot des Obst- und Weingutes. Mit dem einen oder anderen Fläschchen Wein im Gepäck ging es am Abend wieder zurück nach Passade. Wer sich gerne länger auf dem Ingenhof aufhalten möchte, für den stehen komfortable Ferienwohnungen zur Verfügung. Abschließend bedanken sich die Kaffeestubengäste und -organisatorinnen wieder ganz herzlich bei allen Spendern, die den Topf am Info-Stand beim Dorffest mit Euros gefüllt haben. So konnte die Fahrt nach Malkwitz stattfinden. Vielen Dank!