Aktuelles

Termin der AKN zur Vorstellung der Bahnsteiggestaltung

Am Donnerstag dem 23.11.2017 findet im Dörpshus um 19:30 Uhr ein Informationsabend des AKN/nah.sh -Konsortiums zur Reaktivierung von „Hein Schönberg“ und der Gestaltung des Passader Bahnsteigs statt. Die bis dahin ausgearbeiteten ersten Pläne können ca. 1 Std vor der Veranstaltung schon angesehen werden. Flyer

Mal wieder unterwegs

Normalerweise treffen sich jeden 1. Donnerstag im Monat nachmittags die Damen und Herren im Dörpshuus zum geselligen Plaudern in der „Kaffeestube“. Am Donnerstag, 7.09.17, war bereits um 12.30h Treffpunkt vorm Dörpshuus, um gemeinsam zum Ingenhof nach Malkwitz, ca.5 Kilometer von Malente entfernt, zu fahren. „Teffi“, Gast der Kaffestube und vertraut mit dem Mannschaftswagen der Feuerwehr, kutschierte die Gesellschaft nebst Privatfahrzeugen nach Malkwitz. Um 13.30h empfing Frau Engel, die Chefin des Ingenhofes die Gäste aus Passade und begann mit einer Führung über den Hof. Der Ingenhof ist ein Obst- und Weingut. Seit 1992 werden auf einer Fläche von ca. 40ha Erdbeeren sowie auf 1ha Fläche Himbeeren angebaut. 2008 startete der Familienbetrieb das Experiment des Weinanbaus. Auf ca. 3ha wurden 1/3 Rotwein- und 2/3 Weißweinreben gepflanzt. Der Ingenhof ist somit das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschlands. Der Rundgang über den Hof führte zu den Weinbergen, der Lagerung der Fässer und gab Einblick in die Entstehung des seit ca.10 Jahren währenden Weinanbaus. Nach so viel Information wurden Kaffee und Kuchen im Feldcafé serviert und eine Weinprobe durfte auch nicht fehlen. Der anschließende Besuch im Hofladen, der zum Komplex des Ingenhofes gehört, bot den Gästen eine Übersicht über das reichhaltige Angebot des Obst- und Weingutes. Mit dem einen oder anderen Fläschchen Wein im Gepäck ging es am Abend wieder zurück nach Passade. Wer sich gerne länger auf dem Ingenhof aufhalten möchte, für den stehen komfortable Ferienwohnungen zur Verfügung. Abschließend bedanken sich die Kaffeestubengäste und -organisatorinnen wieder ganz herzlich bei allen Spendern, die den Topf am Info-Stand beim Dorffest mit Euros gefüllt haben. So konnte die Fahrt nach Malkwitz stattfinden. Vielen Dank!

Bücher-Café und Trödel in Passade

Der Passader Frauenstammtisch veranstaltet am Samstag, 7.10.2017, wieder ein Bücher-Café im Dörpshuus. Öffnungszeit ist vom 14.00 bis 17.00 Uhr. In gewohnt gemütlicher Atmosphäre bieten wir ein umfangreiches Sortiment an guter Literatur. Dazu gehören interessante Reiseberichte, Kochbücher u.a. aus „eigener Herstellung“, fesselnde Krimis, historische Romane und natürlich Kinderbücher. Darüber hinaus halten wir ein stattliches Angebot an selbstgebackenen Kuchen und Torten für unsere Gäste bereit. Neu hinzukommen wird eine „Trödel-Ecke“ zum Stöbern, in der wir liebenswerte Gegenstände aus Porzellan bzw. Glas sowie einige ausgewählte Kleidungsstücke anbieten. In Zeiten von Nachhaltigkeit erscheint uns das Konzept, gutes Gebrauchtes zum günstigen Preis weiterzugeben, einfach und schlüssig. Für unsere Büchertische benötigen wir noch Bücherspenden oder Titel, die wir in Kommission verkaufen dürfen. Die Bücher sollten in gutem Zustand und nicht älter als 10 Jahre sein. Vielen Dank schon heute für die Unterstützung zum Gelingen unseres Bücher-Cafés. Wir sind am Montag, 25.09.2017, ab 19.00Uhr vor Ort im Dörpshuus, Passade. Nähere Auskünfte erteilen wir gerne vorab unter Tel. 04344/4396 (U. Riedel) oder 04344/2713 (A. Blöcker). Wir freuen uns über viele Besucher/innen aus der näheren und weiteren Umgebung.
Ulrike Riedel

Ausblick auf das Passader Dorffest 2017

Aufgrund der Ausrichtung des Amtsfeuerwehrtages am 10. Juni 2017 wurde das jährliche Dorffest um vier Wochen verschoben. Es findet am Samstag, 8. Juli 2017, statt. Wie immer beginnen die verschiedenen Spiele ab 9.30 Uhr auf dem Spielplatz am See. Bemerkenswert ist, dass einige Jugendliche inzwischen die Seiten gewechselt haben, nämlich als Spielstätten-Betreuer/innen. Bisher wurden 78 Kinder, darunter viele Enkelkinder von Passader Bürgern angemeldet. Ab 14.30 Uhr startet in der Grootkoppel der Umzug durchs Dorf nach vorheriger „Proklamation“ der Könige und Königinnen. Dank großzügiger Spenden konnte in diesem Jahr wieder der „Mega-Kicker“ organisiert werden, der am Nachmittag auf dem Spielplatz am See auch für die erwachsenen Gäste Aktivität und Spielspaß verspricht. Für die Kinder steht eine Hüpfburg bereit. Abends klingt das Fest dann aus am Lagerfeuer an der Pferdetränke. Gäste sind dazu herzlich willkommen. Für die Organisation der Spiele wird ab 2018 ein Nachfolger/eine Nachfolgerin gesucht, da Katrin Mende diese Tätigkeit aufgeben wird. Aber erst mal freuen sich alle auf den 8. Juli.

Dorfausflug: Marzipan, „Marittima“ und Maigrün

Regenschirme und warme Jacken konnten getrost zu Hause bleiben, als am Sonnabend, 27. Mai 2017, bereits um 8.00 Uhr die Passader Dorffahrt startete. Sonnenschein von morgens bis abends begleitete uns (24 Passader/innen und 1 Urlauberin aus Pinneberg) an diesem Tag. Im Reisebus der Firma Peters ging es zunächst in Richtung Lübecker Innenstadt, wo wir ab 10.00 Uhr Aktuelles und Geschichtliches zum Thema „Marzipan“ erfuhren. Angemeldet im Traditionshaus Niederegger als „Likörchen-Gruppe“ wurde jedem von uns zur Probe ein Gläschen Marzipanlikör und ein Stück „Schwarzbrot“ in Form von edlem Niederegger-Marzipan, umhüllt von Zartbitterschokolade, serviert. Dazu erhielten wir Informationen über die Herstellung von Marzipan, die Verzierung mit Farben in Handarbeit und die Tonnen dieser kostbaren Masse, die jährlich in alle Welt verschickt werden. Ab 11.00 Uhr traf sich die Gruppe zur Weiterfahrt nach Travemünde. Dort angekommen, entschied unser Reiseleiter Ulf Brandt kurzfristig, die Schiffs-Rundtour zu verschieben zu Gunsten eines Picknicks am Bus, das wir Helga Klindt zu verdanken hatten. Zum Kaffee vom Busfahrer gab’s reichlich Brötchen, dazu Wurst, Käse und leckere Kleinigkeiten für alle Reisenden. Gute Idee! Vielen Dank dafür. Danach stand die Zeit bis 14.00 Uhr zur freien Verfügung. Schiffe gucken, auf der Promenade flanieren, schöne alte Fachwerkhäuser bewundern – der historische Ortskern von Travemünde präsentierte sich in leuchtenden Farben im Kontrast zum Hochhaus des Maritim-Hotels. Anschließend begaben wir uns an Bord der „Marittima“, die in ihrem langen Schiffsleben schon so manchen Hafen in verschiedenen Erdteilen gesehen hat. Umweht von einer sanften Brise, schipperte uns der Kapitän in Richtung Ostsee mit Blick auf das Segelschulschiff „Passat“ und den rappelvollen Strand, danach in Richtung Industriehafen und Fähranleger nach Finnland. Dazu gab’s Informationen und Daten über den Hafenbetrieb. Wieder an Land, sollte unsere Fahrt nun schnurstracks nach Timmdorf bei Malente gehen. Dort waren wir um 15.30 Uhr im Landgasthof Kasch, der gerade seinen 125. Geburtstag feiern konnte, zum Kaffee angemeldet. Dichter Verkehr auf der Bäderstraße machte das jedoch unmöglich, und die nächste Verzögerung ließ auch nicht lange auf sich warten. In Malente war die Durchfahrt in Richtung Timmdorf wegen eines Flohmarktes gesperrt. Die entsprechende Umleitung, vom „Navi“ des Busfahrers vorgeben, führte uns im weiten Bogen durch die liebliche maigrüne Holsteinische Schweiz. Nach einer dreiviertel Stunde schließlich waren wir wieder an dem Punkt, an dem wir gestartet waren. Reiseleiter Ulf ließ per Handy Familie Kasch wissen, dass wir kommen, nur wann, wisse er nicht. Ein leicht irritierter Busfahrer und hinter sich 25 doch langsam etwas genervte Passader/innen erreichten schließlich ohne „Navi“ und mit mündlicher Nachfrage bei Einheimischen doch noch den Landgasthof in Timmdorf. Kaffee und leckerer Kuchen entschädigten am Ende alle für diese unfreiwillige Extratour rund um Malente. Um sicher zu gehen, dass der letzte Teil der Tour zügig in Richtung Passade verlief, übernahm Hagen Klindt auf dem Beifahrersitz die Navigation. So erreichten wir ohne Umwege um ca. 19.00 Uhr Passade mit dem Gefühl, eine lange Reise gemacht zu haben. Mal sehen, was uns nächstes Jahr erwartet? Für diese Tour auf jeden Fall danke an Ulf Brandt.

Aktion „Saubere Gemeinde“ 2017

Es ist mal wieder Zeit für einen Frühjahrsputz. Am 25. März 2017 treffen wir uns hierfür um 10 Uhr beim Dörpshuus. Von hieraus wollen wir wieder in Gruppen unsere Gemeindestraßen durchkämmen und achtlos weggeworfenen Müll einsammeln. Die fleißigen Helfer werden im Anschluss mit einem kleinen Imbiss belohnt!


Aus der Gemeinde im Januar 2017

Alle Mitbürgern, denen ich in diesem Jahr noch nicht begegnet bin, wünsche ich auf diesem Wege ein gesundes, zufriedenes Jahr 2017. Mögen viele Wünsche in Erfüllung gehen.

Gerade hatten wir zu unseren Jahresempfang geladen, in diesem Jahr wieder an einem Samstag von 17-19 Uhr.
Neben dem Rückblick auf 2016 und dem Ausblick auf 2017 konnten wir den Nachmittag für eine Vorstellung der Kinder, für Wünsche und gute Gespräche mit Gästen und Mitbürgern nutzen. Es war wieder ein gemütliches Beisammensein, mein Dank gilt besonders den Kindern mit Rieke und Lisa, dem stellvertretenden Landrat Lutz Schlünsen für das Grußwort des Kreises, den Akteuren vor und hinter den „ Kulissen“ und dem Team des Kulturausschusses.
Schon am 18.1.17 hatten wir zur Einwohnerversammlung Herrn Kühle vom Büro B2K zu Gast, der zusammen mit Herrn Griesbach vom Amt Probstei die ersten Bewertungen des Innenbereichs in Passade zur möglichen weiteren wohnbaulichen Entwicklung vorstellte. Die gut besuchte Veranstaltung zeigte Möglichkeiten, die seitens des Büros aus städtebaulicher Sicht und im Zusammenhang mit unserem Entwicklungsrahmen z. Zt. bis 2025 betrachtet werden.
In diesem Zusammenhang weise ich auf einen Fragebogen zur Ortsentwicklung hin, der ausgefüllt im Amt oder bei mir abgegeben werden kann. Somit könnten auch Ideen und Vorstellungen, die an dem Abend nicht geäußert wurden, in weitere Planungen mit einfließen. ( im Anhang eingefügt oder bei mir abholen)

In eigener Sache:
Unser schönes Wappen steht zum Verkauf bereit:
Als Aufkleber
Als Flagge in verschiedenen Größen ( z.B) 200×120 oder 150×90 oder auch 45×30
Bei Interesse, auch eine Sammelbestellung, gern an mich wenden
Tel 2713 , bloecker-passade@t-online.de

Annette Blöcker
-Bürgermeisterin-

Ausflug der Schweinegilde Passade/Fahren am 5. Juni 2016

Auflugsziel in diesem Jahr war der Drathenhof und das Freilichtmuseum in Molfsee. Auf dem Foto kann man die zufriedenen teilnehmenden Mitglieder nach der Einnahme des ausführlichen und guten Früstücks-brunchs im Drathenhof erkennen.

Ausflug der Schweinegilde im Juni 2016 nach Molfsee zum Drathenhof und in das Freilichtmuseum

Nach dem Brunch und dem Foto besuchten wir gemeinsam das Freilicht-museum zu einer geführten Wanderung oder zum freiem Erkunden des immer wieder umgestalteten Museumsgeländes mit Gebäuden unserer schleswig-holsteinischen Heimat. Während der angebotenen Führung von der Architektin Frau Bauer-Stisser wurden interessante Aspekte der historischen Entwicklung allgemeiner und individueller Aspekte an den besichtigten Häuser beleuchtet. Aber auch die Gruppenteilnehmer (besonders Gerhard, Hagen und Jens) konnten mit ihrem Wissen zu historischen Einzelheiten beitragen. Nach der kurzweiligen Führung, die knapp 2 Std. dauerte, wurden die Teilnehmer im Probsteier Teil noch in das freie Erkunden des Museums entlassen und dann endete etwa gegen 16:00 Uhr dieser Teil des Ausflugtages in Molfsee.

Abends gegen 18:00 Uhr trafen sich dann wiederum etwa 20 Teilnehmer zu einem gemütlichen Ausklang des Tages im und am Dörpshuus in Fahren. Heino und Arne hatten den Grill vorbereitet, Jörn grillte, und mit Hilfe einiger gespendeter Salate (Danke, Christa und Anke) schmeckten die Wurst und das Bier nicht so trocken. Nach einigen Stunden geselligen Beisammensitzens auf der kleinen Terrasse des Dörpshuses wurde auch hier der Abschluss eines gelungenen Ausflugstages gefunden.